• Header-Startseite2017.jpg

Weihnachtsmärchen Straelen 2018

Weihnachtsmrchen 2018  Märchentheater-Aufführungen
  "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern"

  Ein phantastisches Märchenlustspiel in einer Beabeitung für Kinder frei nach Hans Christian Andersen.
  Einzigartig auf einer märchenhaften Bühne.

  Öffentliche Vorstellungen:
  Sonntag 9.12.2018, 14 Uhr
  Sonntag, 9.12.2018, 16.30 Uhr,
  Montag 10.12.2018, 15 Uhr

  bofrost*-Halle (Stadthalle) Straelen, Fontanestr. 6, Anfahrt


 
Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten für Schulen und Kindergärten können reserviert werden.
  Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier auf der Homepage des Weihnachtsmärchens.

 In einem kleinen Dorf lebte das junge Mädchen Annalotta. Weil ihre Eltern schon früh verstorben waren, wohnte sie bei ihren bösen Stiefeltern, dem Schwefelholzmacher Mats Svenkö und seiner Frau Marga, die aber für sich selbst kaum genug zum Leben hatten. Mats und Marga Svenkö hätten Annalotta vermutlich auch einfach irgendwo ausgesetzt, aber das trauten sie sich nicht. Schließlich hatten sie damals dem Dorfpfarrer versprochen, sich um das Waisenkind zu kümmern, wenn er im Gegenzug für seine Kirche die Schwefelhölzer bei ihnen und nicht woanders kaufen würde. Kurz vor Weihnachten wurde die Not aber immer größer, und deshalb überlegten die Stiefeltern, wie sie das Mädchen los werden konnten. So schickte der Stiefvater am Tag vor dem Heiligen Abend Annalotta in die eisige Kälte hinaus, um noch ein paar Schwefelhölzer zu verkaufen. „Wage es nicht nach Hause zu kommen, wenn du nicht wenigstens fünf Kronen verdient hast“, drohte er und die Stiefmutter fügte hinzu: „Sonst bekommst du an Weihnachten nichts zu essen!“ Traurig machte sich Annalotta in ihren zerschlissenen Kleidern und einem Korb, in dem der Stiefvater die Schwefelhölzer gelegt hatte, auf den Weg ins Dorf. Sie wusste, dass es beinahe unmöglich war, eine solch hohe Summe mit den paar Schwefelhölzern zu verdienen, hoffte aber, dass ihr diese eigentlich unerfüllbare Aufgabe irgendwie doch gelingen würde. Als sie am Abend aber nicht einmal eine Krone verdient hatte, hatte sie kaum noch Hoffnung und wusste weder ein noch aus. Nach Hause durfte sie ja nicht, aber wo sollte sie die Nacht verbringen? Annalotta schaute in den kalten Nachthimmel und wusste: Nur ein Wunder könnte ihr jetzt noch helfen, aber eben ein solches Wunder sollte für Annalotta Wirklichkeit werden und zu einem guten Ende führen.

Die einzigartige Präsentation der Aufführung, in der immer Platz für Kinderträume und Phantasie bleibt, begeistert jedes Jahr viele tausend Kinder. Diese stehen bei den Inszenierungen in der Stadthalle immer im Mittelpunkt und sollen der Handlung nicht nur folgen, sondern sie sprichwörtlich erleben dürfen. Frei nach der Vorlage von Hans Christian Andersen präsentiert das Schauspielensemble allen großen und kleinen Zuschauern wieder eine publikumsnahe und natürlich kindsgerechte Version dieses Märchenklassikers in der bofrost*HALLE. Diese 34. Inszenierung wird dank des lebendigen Schauspiels, der riesigen über 25 Meter breiten Bühne mit ihrer bis ins Detail liebevoll gestalteten Kulisse, der Spielszenen mitten im Saal, der professionellen Bühnentechnik und natürlich der überraschenden Effekte, erneut ihre Einzigartigkeit beweisen und allen Besuchern auch im 34. Weihnachtsmärchenjahr erneut ein unvergessliches Theatererlebnis in der Weihnachtszeit bescheren.

 

- Die Spieldauer beträgt ca. 90 Minuten inklusive Pause -

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen